Akupunktur und TCM

Die Akupunktur ist eine Jahrtausende alte Heilkunst und ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Akupunktur basiert insbesondere auf der Annahme, dass die Lebensenergie des Körpers (chinesisch Qi) auf den Meridianen (Leitbahnen) fließt. Dieser Energiefluss hat wesentlichen Anteil an unserem Wohlbefinden und unserer Gesundheit insgesamt.

Krankheiten entstehen nicht zuletzt durch Störungen der Lebensenergie, Blockaden im Qi-Fluss, Schwäche oder einer Fülle des Qi, so dass das harmonische Fließen des Qi in seinen Leitbahnen, den Meridianen, behindert ist oder auch die Funktionen der inneren Organe aufgrund eines Mangels oder einer Überfülle an Qi gestört sind.


Durch die Akupunktur wird das harmonische Fließen der Lebensenergie wieder hergestellt, Mangelzustände oder Fülle ausgeglichen, Blockaden gelöst.

Während die Akupunktur früher als Hokuspokus belächelt wurde, ist ihre Wirksamkeit heute in zahllosen wissenschaftlichen Studien belegt. Zum Beispiel vermag die Akupunktur Schmerzzustände wie Kreuzschmerzen oder Kopfschmerzen etc. ohne Nebenwirkungen zum Verschwinden bringen und das häufig besser und dauerhafter als konventionelle Schmerzmittel. 

Wie auch die Akupressur beruht die Akupunktur auf der Theorie der Energieleitbahnen (so genannte Meridiane) und der Energiepunkte, die über den ganzen Körper verteilt sind. Die zahlreichen Akupunkturpunkte haben dabei eine jeweils unterschiedliche Bedeutung und Wirkung. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass diese Punkte mit gezielten Nadelstichen angeregt werden, um auf den Energiefluss in den Meridianen einzuwirken und einen Überschuss oder Mangel an Qi (Lebensenergie) auszugleichen.

 

Unterstützt wird die Akupunktur dabei eventuell durch die Gabe von Heilkräutern, die chinesische Phytotherapie, eine ebenso wie die Akupunktur Jahrtausende alte Heilmethode. Die chinesische Diätetik ergänzt die Behandlung durch Umstellung der Ernährungsgewohnheiten nach traditionellen chinesischen Gesichtspunkten.

 

Welche Krankheiten können durch Akupunktur behandelt werden?

Als Hauptindikation für eine Akupunkturbehandlung gelten akute und chronische Schmerzen aller Art, aber auch die Linderung von Beschwerden bei Allergien (z. B. bei Heuschnupfen) und viele weitere Anwendungsgebiete.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hält den Einsatz der Akupunktur u. a. bei folgenden Beschwerden für angezeigt:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrose, Arthritis, Schulter-Arm-Syndrom, Halswirbelsyndrom (HWS), Wirbelsäulenbeschwerden (Ischialgie, Lumbago, Bandscheibenvorfall), Tennisellenbogen, Prellungen, Zerrungen, Verstauchungen, Schmerzzustände nach OP und sonstige Traumata

  • Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale, Bronchitis, Stirnhöhlenentzündung, Heuschnupfen und chronischer Schnupfen

  • Migräne, Kopfschmerzen, Neuralgien, Schwindel, Tinnitus, Lähmungen (z.B. nach Schlaganfall)

  • Magen- Darmerkrankungen wie Reizdarm, Reizmagen, Magenschleimhautentzündung, Verstopfung, Durchfall

  • Schlaflosigkeit und nervöse Störungen

  • Suchtprobleme wie Nikotinabhängigkeit, Unterstützung bei Gewichtsreduktion

     

 

 

Wie und wie oft wird akupunktiert?

Eine Akupunkturtherapie umfasst gewöhnlich mehrere Sitzungen, wobei zu Anfang mindestens 2 x pro Woche behandelt werden sollte, dann werden die Abstände zwischen den Behandlungen vergrößert.

Je nach Beschwerden und Behandlungsziel werden vom Therapeuten verschiedene Akupunkturpunkte ausgewählt und mit den Nadeln durch einen kurzen, kaum zu spürenden Einstich stimuliert. Der Patient liegt dabei bequem auf einer Behandlungsliege.


Während der Akupunktursitzung können verschiedene Empfindungen im Körper auftreten, die Muskulatur entspannt sich, häufig kann man ein Fließen der Lebensenergie Qi schon während der Sitzung wahrnehmen, manchmal ein Schwere- oder Druckgefühl oder auch Jucken an der Einstichstelle.

Wichtig ist es, sich während der Behandlung auf die Atmung zu konzentrieren und bewusst die einzelnen Körperpartien und die Empfindungen zu erfühlen. Die Gedanken sollten frei fließen, häufig kommt es zu einer so tiefen Entspannung, dass man kurz einschläft. All das fördert den Behandlungserfolg.

 

Informationen

Sollten Sie Fragen haben, ob eine bestimmte Krankheit mit Hilfe der Akupunktur behandelt werden kann, wenden Sie sich bitte an meine Naturheilpraxis.

Naturheilpraxis Benedde • Jäcklinstr.9 • 81735 München • Tel: 089 64281568 • Fax: 089 64281567

© 2017 Copyright by Naturheilpraxis Andree Benedde