Colon-Hydro-Therapie / Darmspülungen

 

Colon-Hydro-Therapie – Was ist das?

Die Colon-Hydro-Therapie (CHT) ist eine schon seit langen Jahren mit Erfolg durchgeführte Form der Darmreinigung mit Wasser und eine wirksame Ausleitungstherapie bei vielen heutigen Zivilisationskrankheiten. Im Grunde stellt die Colon-Hydro-Therapie eine moderne Weiterentwicklung der bereits von Ärzten der Antike eingesetzten Einläufe dar. Im Unterschied zu einfachen Einläufen, die nur wenige Zentimeter weit in den unteren Darm einlaufen, erreicht die Colon-Hydro-Spülung den gesamten Dickdarm und erzielt so eine weitaus gründlichere Entschlackungs- und Entgiftungswirkung.

Ist das Darmmilieu wie bei den meisten Menschen der heutigen Zeit gestört durch falsche Ernährung, Umweltbelastungen etc. werden Stoffwechselschlacken und Gifte nicht mehr genügend ausgeschieden und Nährstoffe nicht mehr genügend aufgenommen. Umso mehr werden aber verschiedene Darmgifte, Fäulnisgase und Schadstoffe von der Darmwand aufgenommen und belasten den ganzen Organismus. Infolgedessen kommt es zur Selbstvergiftung und Immunstörungen und somit Auswirkungen auf die gesamte Gesundheit. Nicht zu Unrecht gilt in der Naturheilkunde der Satz „der Tod sitzt im Darm!“

 

Welche Wirkung hat die CHT?

Mit der Colon-Hydro-Therapie wird auf einzigartige Weise eine gründliche Säuberung der Darmwände des Dickdarms und eine Entschlackung und Entsäuerung des ganzen Körpers erreicht. Auf wirksame und gründliche Weise werden alte angesammelte und kleben gebliebene Kotreste, Fäulnisstoffe, Schleimhautreste sowie eingelagerte Schadstoffe und Medikamentenreste etc. entfernt.

Zugleich wird das Lymphsystem des Darmes und des Körpers dabei entgiftet und das ganze Abwehrsystem auf Vordermann gebracht, schließlich befinden sich 80 % des Immunsystems in Dünn- und Dickdarm.

Krankhafte Darmkeime und Pilze werden entfernt und die natürliche Darmflora verbessert. Und last not least führt der Wasserreiz zu einer besseren Durchblutung des Darmes und der Darmperistaltik.

Viele Patienten haben eine übertriebene Scheu vor dieser Methode, obwohl die CHT ein sehr risikoarmes Naturheilverfahren ist und eine gute unterstützende Behandlungsmöglichkeit bei vielen Störungen und Krankheiten darstellt.

 

Wie wird die CHT durchgeführt?

Zur Vorbereitung entkleidet der Patient als erstes seinen Bauch- und Gesäßbereich. Dann legt er sich bequem in Rückenlage auf eine Behandlungsliege und wird mit einem Colon-Mantel oder Tuch zugedeckt. Zuvor wird dem Patienten in Seitenlage ein Darmrohr in den After eingeführt, welches über zwei Schläuche mit dem CHT-Gerät verbunden ist.

Mittels einer geschlossenen Apparatur wird nun über ein Kunststoffröhrchen abwechselnd warmes und kaltes Wasser in den Darm eingeleitet und über einen gleichzeitig daran befestigten Abschlussschlauch der gelöste Darminhalt wieder abgeleitet. Durch ein Glasfenster am Abfluss des Gerätes können der Patient und sein Behandler mit eigenen Augen miterleben, welche Mengen an alten verfaulten und verkrusteten Kotresten sich aus dem Darm herauslösen.

Alles läuft übrigens ganz hygienisch und sauber ab. So wird etwa für jede Darmwäsche ein neuer Einmal-Schlauch mit Darmrohr verwendet.

Für einen wirklichen Behandlungserfolg ist es notwendig durch eine spezielle Massage der Bauchdecke (3–5 x pro Behandlung) den Reinigungsvorgang gezielt zu verstärken. Am Ende geht der Patient noch einmal auf Toilette und entleert sich wie nach einem Einlauf.

Von den meisten Behandlern werden je nach Erkrankung 6–12 CHT-Behandlungen empfohlen. Eine Behandlung selbst dauert ca. ½ bis eine ¾ Stunde.

 

Bei welchen Erkrankungen wird die Colon-Hydro-Therapie angewendet?

Sehr vielen Gesundheitsstörungen liegen versteckte Darmstörungen mit zugrunde. Von daher sind Darmspülungen bei einer großen Breite von Beschwerden und Erkrankungen als ergänzende Behandlung angezeigt. Wichtige Beispiele sind:

  • rheumatische Erkrankungen,

  • Hauterkrankungen, Neurodermitis, Psoriasis,

  • Allergien, Heuschnupfen, Lebensmittelunverträglihkeiten

  • Kopfschmerzen und Migräne,

  • Magen-Darm-Störungen wie Reizdarm, Verstopfung, Blähungen sowie entzündliche Darmerkrankungen (Colitis, Morbus Crohn) im nicht akut entzündlichen Stadium

  • Infektanfälligkeit,

  • Darmpilze und Störungen der Darmflora,

  • Leberstörungen, Fettleber und Leberzirrhose

  • Vitalitätsverlust, Depressionen

  • Umweltkrankheiten wie MCS, CFS, Fibromyalgie,

  • Unterstützung von Entschlackungs- und Reinigungskuren.

 

Worauf muss man achten?

So gut die Colon-Hydro-Therapie auch ist, eine reine CHT ohne jede weitere Behandlung wird in vielen Fällen nicht ausreichen. Aus diesem Grunde kombiniere ich die CHT in vielen Fällen mit anderen Naturheilverfahren. So erhält der Patient beispielsweise Mittel zur Ausleitung und Entsäuerung sowie Mittel zur Anregung der Verdauungsdrüsen und zum gezielten Aufbau der Darmflora.

Durch eine Darmwäsche wird zudem eine starke Lösung von Giftstoffen aus den Darmwänden bewirkt, die teilweise über die Blutbahn in die Leber gelangen. Deshalb verordne ich meinen Patienten meistens ein Ausleitungsmittel für die Leber dazu.

Naturheilpraxis Benedde • Jäcklinstr.9 • 81735 München • Tel: 089 64281568 • Fax: 089 64281567

© 2017 Copyright by Naturheilpraxis Andree Benedde